6-Wochen-Kurs „Einführung in die Meditation“
6. November – 11. Dezember 2019
mittwochs, 19.00 – 20.30 Uhr
Kursgebühr: 60 €
Ort: Wattstraße 4, Südstadt

Jetzt anmelden

Was ist Meditation?

Meditation ist eine spirituelle Praxis, in der mittels Achtsamkeits- und Konzentrationsübungen der Geist zur Ruhe gebracht und gesammelt wird.

Wozu ist Meditation gut?

Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die positiven Wirkungen der Meditation auf körperlicher, geistiger und emotionaler Ebene. Auf der körperlichen Ebene verbessert die regelmäßige Übung das Immunsystem, stärkt das Herz-Kreislaufsystem, hilft bei Kopfschmerzen, Tinnitus und stressbedingten Magen-Darm-Erkrankungen. Auf der geistigen Ebene hilft die Meditation, geistigen Stress abzubauen, das „Gedankenkarussell“ zu unterbrechen, positive Gedankenmuster und einen ruhigen, klaren Geist zu entwickeln. Darüber hinaus schult sie die Selbstwahrnehmung, verbessert das Selbstvertrauen und erhöht Mitgefühl und Lebensfreude. Meditation ist also ein wahrhaftiger „Allrounder“ und kann uns bei den vielen Aufgaben des täglichen Lebens wunderbar unterstützen.

Wer kann meditieren?

Meditationstechniken können von jedem Menschen erlernt und auf für ihn passende Weise praktiziert und in den Alltag integriert werden. Gerade Menschen, die im Alltag viel gefordert sind und wenig Gelegenheit für Ruhe und Entschleunigung finden, können ganz besonders profitieren. Menschen mit akuter psychischer Erkrankung sollten nur in Rücksprache mit dem behandelten Arzt und der Kursleitung Meditation prakizieren.

Was lerne ich im Meditationskurs?

Der Kurs „Einführung in die Meditation“ bietet eine praktische Einführung in die Hauptechniken der Meditation wie Atemkonzentration, Achtsamtkeitsmeditation und Mantrameditation. Die Teilnehmer werden schrittweise in den Übungen angeleitet und können Zuhause weiter praktizieren. Neben der Praxis gibt es Kurzvorträge über die geistigen, körperlichen und philosophsichen Hintergründe von Meditation und Yoga sowie Gelegenheit zum Austausch.

In welcher Tradition wird hier meditiert?

Zwar werden in zahlreichen Traditionen unterschiedliche Wege und Techniken der Konzentration vermittelt, der letzliche Zustand der Meditation ist jedoch völlig frei von kultureller oder religiöser Ausrichtungen. Meditation ist konfessionsübergreifend und kann unabhängig von einer bestimmten weltanschaulichen Ausrichtung praktiziert werden. Die bei Yogitation vermittelten Grundtechniken kommen aus dem ganzheitlichen Yoga, wobei moderne westliche Studien ebenso einfließen wie Techniken anderer Traditionen.